Factoring

Factoring, der Verkauf regelmäßiger Forderungen an einen Factor, hat sich als flexible und zugleich zuverlässige Finanzierungsalternative etabliert. Da keine zusätzlichen Sicherheiten erforderlich sind und die eigene Bonität nicht im Mittelpunkt steht, profitieren Unternehmen von echter Add-on-Liquidität, selbst in herausfordernden Situationen.

Vorteile

Echte, schnelle Add-on-Liquidität, auch in Sondersituationen

Planbare Liquidität ohne Stellung zusätzlicher Sicherheiten

Debitoren müssen nicht über Verkauf der Forderungen informiert werden

Wir entwickeln für Sie auf Basis langjähriger Markterfahrung bedarfsorientierte Lösungsansätze im Factoring, wenn Sie mindestens 20 Mio. Euro Außenumsatz p.a. erwirtschaften – unabhängig von Ihrer Branche. Neben klassischen Mittelständlern gehören auch Beteiligungen von Finanzinvestoren und internationale Unternehmensgruppen zu unseren Kunden. Rufen Sie uns gerne an für weitere Informationen.

Factoring: Was geht, was nicht geht

Beim Factoring werden fortlaufend kurzfristige Forderungen gegen ausgewählte Kunden an eine Factoringgesellschaft (Factor) veräußert, um nicht bis zum Zahlungsziel auf den Geldeingang warten zu müssen. Denn der Factor zahlt umgehend, so dass Ihnen unmittelbar nach Fakturierung bis zu 90 Prozent des Rechnungswerts als Liquidität zur Verfügung steht. Die verbleibenden 10 Prozent erhalten Sie umgehend nach Eingang der Debitorenzahlung. An den Factor können Sie revolvierende Forderungen aus Lieferungen und Leistungen mit klassischen Zahlungszielen (typischerweise bis 150 Tage netto) nach Lieferung und Leistung gegenüber gewerblichen Debitoren verkaufen. Ausgeschlossen vom Factoring sind hingegen grundsätzlich Forderungen aus:

  • klassischen Projektgeschäft
  • Geschäften, denen die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) zugrunde liegen
  • Geschäften mit Privatkunden
  • Intercompany-Geschäften

Interessant ist Factoring nicht zuletzt auch deshalb, weil es ein umsatzkongruent nutzbares Finanzierungsinstrument für Unternehmen aller Ratingklassen ist: Das Finanzierungsvolumen wächst mit Ihren Umsätzen und auch mit einem relativ schwachen Rating können Sie Factoring einsetzen. Denn nicht Ihre eigene Bonität, sondern die Ihrer Debitoren und die Werthaltigkeit der Forderungen sind relevant. Lediglich Unternehmen in laufender Insolvenz sind ausgenommen. Zusätzliche finanzielle Flexibilität erhalten Sie beim Factoring auch dadurch, dass Sie diese planbare Liquidität aus dem revolvierenden Verkauf von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen erhalten, ohne dass sie zusätzliche Sicherheiten stellen müssen.

Gegenüber dem klassischen Zessionskredit wird Ihre Forderung als belastbare Sicherheit durch den Factor etwa um das Drei- bis Vierfache des Nennwerts der Forderung aufgewertet. Denn Banken setzen typischerweise als Sicherheit nur 10 bis 25 Prozent – teils sogar nur 0 Prozent – des Nennwerts an. Der Factor hingegen setzt Ihre Forderung mit rund 90 Prozent des Nennwerts an. Dadurch erhalten Sie vom Factor echte Zusatzliquidität (ohne Ihre bestehenden Sicherheiten zu belasten) – Liquidität, die gerade in Restrukturierungsfällen oder beim Erwerb von Unternehmen ausgesprochen wertvoll ist.

Bilanz-Entlastung

Im Factoring hat sich die „True Sale“-Struktur durchgesetzt, bei der das Delkredererisiko zu 100 Prozent auf den Factor übergeht. Nur dann ist eine Entlastung der Bilanz sichergestellt, können die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen bilanziell in den Kassenbestand überführt werden. Im nächsten Schritt können Sie dann zum Beispiel Ihren Kontokorrentkredit zurückführen. Die Verbindlichkeiten sinken, Ihre Bilanz wird entlastet, Ihre Eigenkapitalquote und Ihr eigenes Unternehmensrating durch Bilanzverkürzung nachhaltig verbessert.

Der Factor übernimmt mit dem Delkredererisiko in der Regel auch die notwendigen Inkassomaßnahmen. Dabei schließt er selbst entsprechende Warenkreditversicherungen ab oder bezieht gegebenenfalls bereits bestehende Kreditversicherungslösungen als Ankaufsbasis mit ein.

Inhouse oder Full-Service

Typischerweise werden trotz der Veräußerung der Forderungen an den Factor die Buchhaltungsprozesse „inhouse“ im eigenen Unternehmen behalten. Das hat den großen Vorteil, dass keine externe Partei in Ihre Buchhaltungsprozesse eingreift. Als Kunde übernehmen Sie die treuhänderische Verwaltung der verkauften Forderungen für den Factor; informieren ihn entsprechend über Zahlungseingänge etc. Ein weiterer Vorteil: Ihr Kunde erfährt in der Regel gar nichts von Ihrer Factoring-Lösung und muss auch nichts an seinen Prozessen ändern, beispielsweise Kontodaten für seine Überweisung ändern. Sie können zwar auch Buchhaltung und Mahnwesen an den Factor übergeben, um Ihre internen Kapazitäten zu entlasten. Doch dieses Full-Service-Angebot wird in der Regel nur von kleinen Unternehmen genutzt.

Übrigens: Bei dieser „stillen Zession“ geht es nicht um Reputationsfragen – wie sie in den Frühjahren von Factoring manchmal diskutiert worden sind –, sondern darum, das Lieferanten-Kunden-Verhältnis möglichst nicht zu verändern. Factoring hat sich längst als Finanzierungsinstrument in der Breite durchgesetzt. Weil aber insbesondere große Kunden wie Konzerne ihre Zahlungsziel-Anforderungen auf Kosten mittelständischer Lieferanten auf inzwischen bis zu 150 Tage ausgeweitet haben, ist Factoring heute auch bei Top-Bonitäten weit verbreitet.

Tipp: Factoring gängiges Instrument zur Cross-Border-Finanzierung

Viele Unternehmen haben ihren Sitz in Deutschland, aber unterhalten Vertriebsgesellschaften im Ausland. Problem dieser oftmals sehr „schlank“ organisierten Gesellschaften: Sie haben keine annähernd so professionell aufgestellte Buchhaltung wie die deutsche Zentrale. Weil die Vertriebsgesellschaft beispielsweise auch nicht immer weiß, wann Ware an den Kunden herausgeschickt wurde, stellt sie ihre Forderung an den Kunden häufig verzögert. Das verzögert den Liquiditätseingang noch weiter. Um ihre eigene Liquidität zu verbessern – und vielleicht schneller zu wachsen – wäre Factoring eine sinnvolle Lösung. Allerdings steht diese nicht in jedem Land gleichermaßen zur Verfügung: Nationale Factoringgesellschaften bieten selbst im EU-Ausland nicht immer passende Konditionen, in anderen Ländern wie den USA sind wiederum Warenkreditversicherungen unbekannt. Darum bietet es sich bei ausländischen Vertriebsgesellschaften an, einen Rahmenvertrag mit einer deutschen Factoringgesellschaft zu schließen, die auch in den jeweiligen Auslandsstandorten aktiv ist.

André Ofenloch

André Ofenloch

Leiter Factoring
+49 651 98127-135
Sprachen: Deutsch / Englisch

Zur Person

Alfons Maria Gracher

verheiratet, drei Kinder

Bankkaufmann, Studium der Betriebswirtschaftslehre, seit 2000 geschäftsführender Gesellschafter der Gracher Kredit- und Kautionsmakler GmbH und Co. KG, heute Deutschlands größtem Kautionsdienstleister.

Als Fachreferent und Mitglied des Fachausschusses Finanzen der IHK wird er unter anderem zur Umsetzung von Richtlinien und Regelungen der Europäischen Kommission konsultiert.

Seit 2013 Gründungs- und Vorstandsmitglied des BARDO e.V., hier leitet er den Fachausschuss Kaution. Als Gründungsmitglied der Surety Alliance ist er international vernetzt.

Zur Person

Viktor Margaritopoulos

Dipl. Betriebswirt

Geb. 1980, Lebensgefährtin, 1 Kind

Seit 15 Jahren erfolgreich im Vertrieb & Consulting in den Bereichen Versicherung, Industrie, Banken und Finanzen unter anderem bei der Deutschen Bank Privat und Geschäftskunden AG und Euler Hermes Deutschland tätig gewesen.

Mentor und Dozent im Bereich Versicherungswesen & Betriebswirtschaftslehre, u.a. an der Dualen Hochschule Mannheim

Mitglied im Ausschuss Versicherungen der IHK des Saarlandes

Mitglied im Arbeitskreis Wirtschaft e.V.

Zur Person

Horst Wingenter

Ausbildung zum Bankkaufmann. Innenleiter bei einer Privatbank. Prokurist und Direktor bei zwei internationalen Großbanken. Mitglied der Geschäftsleitung bei Gracher. Beirat mit Sonderaufgaben. Strategieberater. Datenschutzbeauftragter.

Zur Person

Christian Wolber

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte Herr Wolber internationale Studiengänge in Maastricht (Bachelor in International Business) mit Auslandsaufenthalt in Ecuador und HSG St. Gallen (Master in Banking & Finance).

Nach Abschluss des Studiums verbrachte er die letzten 12 Jahre in London, zunächst bei Barclays Capital und später bei Citigroup jeweils im Bereich Leveraged Finance – Kapitalmarktfinanzierung. Dort strukturierte und platzierte Herr Wolber Finanzierungslösungen für Corporate- und Private-Equity-Kunden. Anschließend wechselte er in die Finanzierungsberatung (Debt Advisory) zu Ondra Partners (ebenfalls in London).

Bei Gracher kümmert sich Herr Wolber um den Bereich Finanzierungsberatung. Neben seiner langjährigen Erfahrung im Finanzierungsgeschäft verfügt er über ein weitreichendes Netzwerk an Finanzierungspartnern, bestehend aus Banken, Kreditfonds (Private Debt), Mezzanine-Anbietern sowie zahlreichen sonstigen alternativen Kreditgebern.

Zur Person

Carl E Hoestermann

Rechtsanwalt

geb. 1961, verheiratet, 3 Kinder

1992 Management Trainee-Programm bei der Deutsche Bank AG, Frankfurt, anschl. Assistent der Geschäftsführung der Filiale Duisburg, dann Filialdirektor zweier großer Filialen.

Ende 1997 Wechsel zur HOCHTIEF AG in Essen, Leitung der Abteilungen Corporate Finance, Investor Relations und Asset Management. Zahlreiche Projekte auch im internationalen Geschäft der HOCHTIEF AG verantwortet. Ab 2004 zusätzlich stv. Vorsitzender des Vorstands des HOCHTIEF Pension Trust e.V., dem Anlagevehikel zur Ausfinanzierung der inländischen Pensionsverbindlichkeiten des Konzerns.

Langjährige internationale Management- und Projekterfahrung, u.a. großvolumige Surety-Fazilitäten für die operativen Beteiligungsgesellschaften in den USA und Kanada verhandelt.

Zur Person

Wolfgang Bäumer

Nach dem Abitur Lehre als Bankkaufmann bei einer Sparkasse mit anschließender Tätigkeit in der Kreditabteilung seines Ausbildungsbetriebes.

Danach Studium der Rechtswissenschaften in Bonn mit Abschluss 2. Staatsexamen. Gefolgt von Tätigkeit im Firmenkundengeschäft bei der Deutschen Bank AG.

Im Anschluss wechselt er ins Immobilienleasinggeschäft bei Tochtergesellschaften der Dresdner Bank und der Commerzbank.

In seiner Position dort hat er zahlreiche große Projekte baulich und finanziell eigenverantwortlich übernommen – insbesondere unter Beachtung internationaler Rechnungslegungsvorschriften.
Seit 2013 bei Gracher mit Schwerpunkt Bau-Industrie und Projektentwickler.

Zur Person

Christoph Spuller

Versicherungskaufmann, Studium der Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Köln am Fachbereich Versicherungswesen.

Verschiedene Tätigkeiten im Vertrieb bei international tätigen Versicherungsmaklern in Deutschland und Luxemburg.

Mehrere Semester Lehrbeauftragter für BWL an der Fachhochschule Trier.

Zur Person

Edwin Jacobs

Nach Lehre zum Bankkaufmann und Wehrdienst Ausbildung zum Verbandsprüfer bei einem gesetzlichen Prüfungsverband. Daran anschließend einige Jahre Tätigkeit als Bankenprüfer, zuletzt als Prüfungsleiter.

Einer mehrjährigen Tätigkeit als Bereichsleiter Kredit mit Prokura folgten zwei Vorstandsverantwortlichkeiten bei Genossenschaftsbanken.

Ergänzend umfangreiche fachtheoretische Abschlüsse, wie z.B. „Dipl. Bankbetriebswirt“ (ADG) und „Fachwirt für Finanzberatung“ (IHK).

Bei Gracher Kredit- und Kautionsmakler GmbH & Co. KG zuständig für die Unterstützung der Kautionsspezialisten sowie als Ausbildungsbeauftragter.

Zur Person

Kontantin Narykov

Volkswirt/ Anglist

geboren 1991, verheiratet, ein Kind

Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums der Volkswirtschaft und der Anglistik an der Universität Trier sammelte Narykov internationale Erfahrungen am Finanzstandort Luxemburg.

Im Februar 2018 wechselte er zu Gracher, wo er als Kautionsspezialist tätig ist und zudem das Unternehmen bei der Entwicklung von hauseigenen Softwarelösungen unterstützt.

Zur Person

Lana Srdanovic

Diplom-Ökonomin

geb. 1982, verheiratet, 1 Kind

2005 begann ihre Kariere zuerst als Sachbearbeiterin und später als Junior Specialist Corporate Finance bei der Repräsentanz der LHB Internationale Handelsbank AG aus Frankfurt, Standort Belgrad. Ab 2012 war sie tätig als Firmenkundenbetreuerin bei der Dunav Banka AD in Belgrad mit dem Fokus auf Bankgarantien. Im Jahre 2015 wechselt Frau Srdanovic zur ProCredit Bank AG in Frankfurt am Main und nahm dort, ebenfalls im Vertrieb, Tätigkeit als Business Client Advisor, später als Senior Business Client Advisor auf. Mit komplexen Aufgabenstellungen wie Kreditrisikoanalysen oder der Begleitung von Kreditanträgen ist sie bestens vertraut.

Aufgrund ihres bisherigen beruflichen Werdegangs verfügt Frau Srdanovic über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Firmenkunden Geschäft.

Seit September 2021 verstärkt Frau Srdanovic als Senior Beraterin das Sales-Team bei der Gracher Kredit- und Kautionsmakler GmbH & Co. KG vom Standpunkt Frankfurt aus und wird von dort den Kunden zur Verfügung stehen.

Zur Person

Andreas Berg

Nach seiner Ausbildung 2001 zum Versicherungsfachmann in der Signal Iduna Gruppe / Hansa-Invest und Donner & Reuschel Privat Bank lag seine Fokussierung zunächst auf der Beratung der Kreishandwerkerschaft (Handwerksmeister) in den Bereichen der Finanzierung und auf der Konzeptgestaltung des optimalen Versicherungsschutzes.

Aufgrund seines bisherigen beruflichen Werdegangs verfügt Andreas Berg über 20 Jahre Erfahrung mit mittelständischen Unternehmern.

Seit 01.10.2017 ergänzt Herr Berg das Team Kaution bei der Gracher Kredit – und Kautionsmakler GmbH & Co KG für den Bereich NRW vom Standpunkt Trier aus.

Zur Person

Luba Nikiforova

Dipl. Volkswirtin, geb. 1981, 1 Kind

Studierte Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzen an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg gefolgt von einem MSc in European Politics and Governance an der London School of Economics and Political Science.

Seit 15 Jahren als Business Development Expertin in verschieden Bereichen in Bulgarien tätig – Stromhandel, Erneuerbare Energie, Energieeffizienz, EU Finanzierung. War verantwortlich für die Optimierung der Stromkosten für ein energieintensives Industrieunternehmen, welches als erster bulgarischer Industriestromkonsument als Stromhändler für den Eigenverbrauch aktiv tätig wurde und somit große Finanzeinsparungen erzielte.

Seit Mai 2020 bei Gracher als Beraterin im Kautionsversicherungsvertrieb mit Schwerpunkt Standardgeschäft.

Zur Person

Özay Süerdem

Im Anschluss an seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der SEB, absolvierte Herr Süerdem berufsbegleitend seinen Bachelor- und Masterabschluss an der FOM in ‚Business Administration‘ (Schwerpunkt: Finance) sowie ‚Finance & Accounting‘ am Standort Köln. Während dieser Zeit arbeitete Herr Süerdem in verschiedenen Positionen stets im Finanzierungsumfeld von Banken & Finanzdienstleistern als Senior Unternehmensberater, Kreditanalyst, Kundenberater sowie Vertriebsassistent.

Zuletzt war Herr Süerdem bei Big4-Gesellschaften in der Beratung und Prüfung des Kreditgeschäfts von Banken tätig. Neben diversen kreditbezogenen Beratungsprojekten, beliefen sich seine primären Aufgaben auf die Risikobewertung komplexer Kreditengagements (v.a. Project- & Leveraged-Finance). Bei Gracher fungiert Herr Süerdem als Spezialist rund um das Thema Unternehmensfinanzierungen und arbeitet eng mit Herrn Wolber zusammen. Dabei umfasst sein Aufgabenfeld insbesondere Analyse- und Beratungstätigkeiten.

Zur Person

Kai Grove

geb. 1976, verheiratet, 3 Kinder

begann 1996 nach geleistetem Wehrdienst seine Ausbildung bei der Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln. Nach erfolgreichem Abschluss war er in der Hauptabteilung Firmenkunden als Kreditsachbearbeiter, im Firmenkundensekretariat und als Finanzanalyst tätig. In dieser Zeit erfolgten Weiterbildungen zum Sparkassenfach- und Sparkassenbetriebswirt. 2007 wechselte Herr Grove in den Vertrieb als Firmenkundenberater. Hier betreute er Existenzgründer, Selbständige, Freiberufler, Gewerbe- und Firmenkunden zu allen Themen aus dem Banken- und Versicherungswesen.

2013 begann Herr Grove seine Tätigkeit als Firmenkundenbetreuer bei der MMV Leasing GmbH am Standort Hamburg. Ab 01.04.2015 wurde er als Distriktleiter beim neu eröffneten Standort Bremen eingesetzt, am 01.01.2017 erfolgte die Ernennung zum stellvertretenden Niederlassungsleiter. Im Jahre 2017 wechselt Herr Grove zur abcfinance GmbH und nahm dort, ebenfalls im Vertriebsleasing, seine Tätigkeit als Account Manager, später als Key Account Manager bzw. Spezialist Absatzfinanzierung auf. Im Vertriebsleasing werden Absatzfinanzierungskonzepte für den Fachhandel erarbeitet und umgesetzt.

Aufgrund seines bisherigen beruflichen Werdegangs verfügt Herr Grove über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Firmenkunden- und B2B-Geschäft.

Seit dem 01.07.2020 ergänzt Herr Grove das Team Kaution bei der Gracher Kredit- und Kautionsmakler GmbH & Co. KG im Norden Deutschlands.

Zur Person

Christian Bos

Christian Bos hat bereits über 10 Jahre Erfahrung in der Bonding Branche bei Nationale Borg und Atradius Bonding gesammelt.
Er arbeitet sehr kundenorientiert und hat Erfahrung darin, mit kreativen Lösungen Geschäftspartner zusammenzubringen.
Mit seinem umfangreichen Netzwerk in Europa im Bereich Banken und Versicherungsunternehmen wird er nationale und internationale Geschäftsmöglichkeiten für die Gracher Gruppe realisieren.
Seine Spezialitäten sind Kundenorientierung, Cross-Selling und internationales Geschäft mit multinationalen Unternehmen.

Zur Person

Thomas Hottmann

gelernter Versicherungskaufmann und Betriebswirt.

Geb. 1965, Lebensgefährtin.

Seit über 35 Jahren erfolgreich in den Bereichen Consulting, Vertrieb und Account Management, unter anderem bei LeasePlan, von Rundstedt und Euler Hermes tätig.

Im Jahre 2013 erfolgte der Wechsel zu Euler Hermes in den Vertrieb mit dem Schwerpunkt Account Management.

Langjährige Erfahrung im Projektmanagement und in der Optimierung von Prozessen und Abläufen auf nationaler und internationaler Ebene sowie in der Betreuung und Beratung von Unternehmen.
Im Hause Gracher im Team der Kreditversicherung verantwortlich für die Betreuung der Mandanten und der Begleitung und Steuerung der Transformation der Abteilung.

Zur Person

Dr. phil. Thomas Möldner

geschieden, ein Kind

Studium der Anglistik und Slawistik, 1992 Promotion zum Dr. phil. auf dem Gebiet der anglistischen Sprachwissenschaft.

Seit 1993 in der Bankenbranche tätig, Schwerpunkte: Kreditgeschäft, Kreditvermittlung, Prozessoptimierung. 2021 Eintritt als Leitender Referent Kaution in die Gracher Kredit- und Kautionsmakler GmbH und Co. KG.

Zur Person

Carsten Schack

geboren 1979, verheiratet, zwei Kinder

Bankkaufmann, Diplom Betriebswirt (FH) und zertifizierter Kreditrisikomanger der Frankfurt School of Finance & Management. Die berufliche Laufbahn von Carsten Schack starte bei der Volksbank Bonn Rhein Sieg eG mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann und anschließenden studienbegleitenden Tätigkeiten im Bereich Firmenkunden. Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums übernahm Schack eine Tätigkeit als Firmenkundenberater für den regionalen Mittelstand. Erste Erfahrungen im Bereich Factoring sammelte er dann bei der VR FACTOREM GmbH als Key Account Manager in der Kundenbetreuung, bevor er erste vertriebliche Factorinerfahrungen bei der HSBC sammelte. Im Anschluss wechselte Schack zur Coface Finanz GmbH und war als Senior Regionalmanager Trade Receivable Finance für das Geschäftsgebiet rund um Köln verantwortlich. In 2018 übernahm er die Funktion des Senior Regionalmanagers im Bereich Deal Structuring bei der Coface Finanz GmbH, bis er zurück in den Vertrieb bei der ABN AMRO Commercial Finance wechselte. Dort zeichnete er sich verantwortlich für die Akquisition von Neukunden sowie die Pflege und den Aufbau verschiedener Vertriebskanäle für Asset-basierte Produkte wie Factoring, Leasing und Lagerfinanzierung. Zusammengefasst verfügt der gebürtige Rheinländer über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Finanz-und Kreditwesen.

Bei Gracher kümmert sich Herr Schack um die Bereich Factoring, Forderungs- und Einkaufsfinanzierung. Neben seiner Erfahrung im Finanz- und Kreditbereich, verfügt er über ein weitreichendes Netzwerk bestehend aus Kreditversicherern, Factoringgesellschaften, Finanzierungsinstituten sowie Einkaufsfinanzierern.

Zur Person

André Ofenloch

geboren 1974, Lebensgefährtin, zwei Kinder

Versicherungskaufmann und Diplom Betriebswirt FH.
Der berufliche Einstieg von André Ofenloch erfolgte 1993 bei der damaligen Allgemeinen Kredit AG (später Coface Deutschland AG) als Analyst und Underwriter im Bereich Creditline. 2003 wechselte er konzernintern zur damals neu gegründeten Factoring-Tochtergesellschaft Coface Finanz GmbH. Dort begann er zunächst als Accountmanager im Bereich Commercial Factoring. Ab 2006 verantwortete Herr Ofenloch dann als Prokurist u.a. die Leitungsfunktionen der Abteilungen Business Development, Institutional Clients/ Refactoring und Reversefactoring. Ab dem Jahr 2014 übernahm er die Position des Vertriebsleiters Factoring und steuerte ab diesem Zeitpunkt das 15 köpfige, dezentrale Factoring Vertriebsteam bis Ende 2018. Zudem begleitete er zeitweise parallel von 2018 bis Ende 2019 die Leitungsfunktion für die neu gegründete Abteilung Neukundenstrukturierung und Onboarding.

Bei Gracher kümmert sich Herr Ofenloch um die Bereiche Factoring, Forderungs- und Einkaufsfinanzierung. Neben seiner langjährigen Erfahrung im Finanzierungs- und Kreditversicherungsgeschäft, verfügt er über ein weitreichendes Netzwerk bestehend aus Kreditversicherern, Factoringanbietern, Kreditinstituten und Einkaufsfinanzierern.