Kontokorrentkredit

Der Kontokorrentkredit (auch Betriebsmittelkredit genannt) ist der Dispo für das Unternehmen: schnelle Hilfe bei kurzfristigen oder unvorhergesehenen Liquiditätslücken. Er gehört daher zum festen Instrumentarium der Unternehmensfinanzierung. Doch den idealen Kontokorrentkredit für die eigenen Bedürfnisse zu finden, ist gar nicht so einfach.

Sehr hohe Flexibilität bei Inanspruchnahme und Rückzahlung

Hilft, Liquiditätsengpässe sofort und ohne Aufwand zu überbrücken

Steht nach Rückzahlung gleich wieder zur Verfügung

Keine Finanzierung ist zeitlich so spontan in Anspruch zu nehmen und auch wieder zu tilgen wie der Kontokorrentkredit. Und doch kann er immer nur ein Baustein in der Finanzierungsstrategie eines Unternehmens sein – denn der Kontokorrentkredit ist vor allem für kurze Fristen gedacht. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl des Kreditanbieters mit den für Sie passenden Konditionen auch abseits Ihrer Hausbank.

Kontokorrentkredit: schnelle Liquiditätsspritze

Was der Dispositionskredit, kurz Dispo, für den Privatkunden ist, bietet der Kontokorrentkredit oder auch Betriebsmittelkredit dem Geschäftskunden: Unmittelbare Verfügbarkeit, sobald der Kredit benötigt wird – beispielsweise, um eine kurze Lücke zwischen Ausgaben wie Gehältern und Einzahlungen durch Kunden zu überbrücken. Ebenso spontan kann der Kredit aber auch wieder zurückgeführt werden. Ein eigenes Kreditkonto ist nicht notwendig, der Kontokorrentkredit wird über ein Girokonto geführt. Anders als bei anderen Darlehensarten ist kein fester Tilgungsplan oder Laufzeit vorgesehen.

Allerdings müssen vorab mit der Bank die Höhe des Verfügungsrahmens (Kreditlinie) für den Kontokorrentkredit sowie die Zinshöhe, mögliche Sicherheiten und eine maximale Laufzeit abgestimmt werden. Diese Konditionen sind nicht zuletzt vom Geschäftscharakter des Unternehmens abhängig, beispielsweise typischen saisonalen Schwankungen.

Ausweitung der bisherigen Kontokorrent-Kreditlinie möglich

Sobald das Kontokorrentkonto einen negativen Saldo aufweist, wird der Kredit in Anspruch genommen, und es werden entsprechend Zinsen berechnet. Die Zinsen fallen nur für den Zeitraum an, in dem das Konto „im Minus“ ist. Dabei kann der Kredit jederzeit vollständig oder in Teilen zurückgeführt werden. Auch nach Tilgung steht der Kontokorrentkredit sofort wieder zur Verfügung und muss nicht erst – wie bei anderen Darlehensformen typisch – neu beantragt werden.

Es ist manchmal auch möglich, dass ein Kredit über die vereinbarte Kreditlinie hinaus ausgeweitet wird, wenn die kreditgebende Bank dem zustimmt und/oder eine neue Bank als Finanzierungspartner hinzugewonnen werden kann.

Typischerweise erwartet die Bank, dass der Kredit innerhalb eines Abrechnungszeitraums – in der Regel nach einem Monat – wieder vollständig zurückgeführt wird. An diese Erwartung ist häufig auch die Höhe der Kreditlinie orientiert – je höher regelmäßige Eingänge auf dem Konto sind, desto höher ist in der Regel die Kreditinie. Wird der Kontokorrentkredit über einen längeren Zeitraum nicht zurückgeführt, kann die Bank das entsprechende Konto einfrieren.

2019_wolber

Ihr Ansprechpartner

Christian Wolber

+49 651 98127-127